Logo-VC ACCUPIPE banner-viscount1

Beschreibung dient nur zur allgemeinen Information und für den Gebrauchtmarkt,
Gerät nicht mehr lieferbar!

Physical Modeling - Die neue Technologie im Digitalorgelbau

Seit 1996 hat VISCOUNT im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprogrammes die komplexen physikalischen und akustischen Grundlagen der Klangerzeugung mit Orgelpfeifen untersucht. Dazu gehörte u. a. auch die Analyse der unterschiedlichen Ein- und Ausschwingvorgänge von Labial- und Zungenpfeifen, die verschiedenartigen Obertonstrukturen und die Wechselwirkungen von Winddruckeinflüssen, dem Zusammenspiel mehrerer Register und der Intonation auf die Klangstruktur jeder einzelnen Orgelpfeife.

Aus den Ergebnissen dieser umfangreichen Forschungen definierte VISCOUNT schließlich die Formeln für verschiedene mathematische Modelle, die alle diese feinsten Klangstrukturen und Wechselwirkungen enthalten mit dem Ziel, die eintscheidenden Vorteile der “Physical Modeling Technologie” nun auch im Bereich des Digitalorgelbaus verfügbar zu machen.

Im Gegensatz zum bisher üblichen Sampling-Verfahren, das ja lediglich eine kurze Momentaufnahme realer Pfeifen wiedergibt, ermöglicht “Pyhsical Modeling” nicht eine ungemein detailgetreue und lebendige Erzeugung des Klanges einzelner Orgelpfeifen, sondern auch des vielschichtigen, komplexen und räumlichen Klangbildes eines Pfeifenensembles bis hin zum mächtigen und dynamischen Tutti.

Mehr noch: Während die Intonationsmöglichkeiten eines Pfeifensamples naturgemäß sehr begrenzt sind, ermöglicht das “Physical Modeling” Verfahren tief greifende Veränderungen der Klangcharakteristik und des Mensurverlaufes eines jeden einzelnen Registers, da hier keine gespeicherte Klangvorlage einfach abgespielt wird, sondern jeder Ton von Grund auf neu erzeugt wird.

cm100Das erste Produkt der Accupipe™ Generation: der Orgelexpander CM-100. Dieser bahnbrechende Klangerzeuger stellt Ihnen zwölf frei wählbare Register aus einer internen Datenbank von bis zu 213 klingenden Registern in höchster Klangqualität zur Verfügung, die - ebenso frei wählbar - auf mehrere Manuale bzw. Werke einer vorhandenen MIDI-fähigen Orgel verteilt werden können.

Neben der faszinierenden Klangqualität jeder einzelnenStimme stellt Ihnen der Accupipe CM-100 zahlreiche Möglichkeiten zur Intonation jedes Registers zur Verfügung, weit mehr, als Sie es bisher von Sampling-Orgeln kannten.

 

Registerliste

Prinzipale

Flöten

Zungen

Contra Prinzipal

32’

Doppel Flute

8’

Contra Bombarde A

32’

Double Open Wood

32’

Flöte

8’

Contra Bombarde B

32’

Prestant

32’

Flute Harmonique

8’

Contra Fagotto

32’

Double Diapason

16’

Flute Traverse

8’

Ophecleide

32’

Open Wood

16’

Hohl Flute

8’

Pedal Bombarde

32’

Prestant

16’

Traverse Flute

8’

Bombarde

16’

Prinzipal A

16’

Blockflöte A

8’

Double Tromba

16’

Prinzipal B

16’

Blockflöte B

8’

Dulciana A

16’

Prinzipal C

16’

Flute d’Amore

8’

Dulciana B

16’

Conical Diapason

8’

Harmonic Flute

4’

Fagot

16’

Diapason A

8’

Major Flute

4’

Fagott A

16’

Diapason B

8’

Night Horn

4’

Fagott B

16’

First Open Diapason

8’

Offenflöte

4’

Pedal Bazuin

16’

Geigen Diapason

8’

Spitzflöte

4’

Pedal Trumpet

16’

Gemshorn A

8’

Waldflöte

4’

Posaune

16’

Gemshorn B

8’

Flute Twelfth

2 2/3’

Regaal

16’

Gemshorn C

8’

Blockflöte

2’

Trombone A

16’

Horn Diapason

8’

Piccolo A

2’

Trombone B

16’

Octave Wood

8’

Piccolo B

2’

Waldhorn

16’

Octave

8’

Recorder

2’

Bombarde

8’

Pedal Prinzipal

8’

Spits Fluit

2’

Clarinet A

8’

Prestant

8’

Terts

1 3/5’

Clarinet B

8’

Principal

8’

Tierce

1 3/5’

Corno d’Amore

8’

Prinzipal A

8’

Flageolet

1 1/3’

Cornopean

8’

Prinzipal B

8’

Sifflöte

1’

Echo Trompet

8’

Prinzipal C

8’

Sifflet

1’

Fagotto

8’

Second Open Diapason

8’

 

 

French Vox Humana

8’

First Octave

4’

Bourdons

Hobo

8’

Octave Geigen

4’

Contra Bourdon

32’

Hobo d’Amore

8’

Oktave A

4’

Double Lieblich

32’

Klarinet

8’

Oktave B

4’

Major Bass

32’

Kromhoorn

8’

Oktave C

4’

Bourdon

16’

Musette

8’

Octave

4’

Gedackt

16’

Oboe A

8’

Praestant

4’

Holzgedackt

16’

Oboe B

8’

Principal Octave

4’

Major Bass

16’

Oboe C

8’

Principal Octave

4’

Minor Bourdon

16’

Orchestral Oboe

8’

Second Octave

4’

Pedal Bourdon

16’

Regaal

8’

Violin Diapason

4’

Quintadena

16’

C-Tromba

8’

Prinzipal

2 2/3’

Stopped Diapason

16’

Trompette A

8’

Quint

2 2/3’

Bordone

8’

Trompette B

8’

Twelfth

2 2/3’

Bourdon

8’

Trompette C

8’

Fifteenth

2’

Chimney Flute

8’

Tuba Mirabilis

8’

Oktave A

2’

Quintadena

8’

Vox Humana A

8’

Oktave B

2’

Rohrflöte

8’

Vox Humana B

8’

Superoktave

2’

Rohrgedackt

8’

Vox Humana C

8’

Superottava

2’

Stopped Diapason A

8’

Bombarde Clarion

4’

Super Oktave

2’

Stopped Diapason B

8’

Clarion A

4’

Tertz

1 3/5’

Quintadena

5 1/2’

Clarion B

4’

Larigot

1 1/3’

Bourdon

4’

Pedal Klaroen

4’

Nineteenth

1 1/3’

Spindle Flute

4’

Schalmei A

4’

 

 

Nazard A

2 2/3’

Schalmei B

4’

Schwebungen

Nazard B

2 2/3’

 

 

Echo Aeoline

8’

Tapered Twelfth

2 2/3’

Strings

Flauto Dolce

8’

Woud Fluit

2’

Contra Violone

32’

Flöte Celeste

8’

 

 

Gross Gamba

16’

Gamba A

8’

Mixtures

Violone A

16’

Gamba B

8’

Mixture

II

Violone B

16’

Melodia

8’

Mixture

III

Aeoline

8’

Muted Viola

8’

Mixture

IV

Gamba

8’

Schwebung

8’

Mixture

V

Viola

8’

Viola d’Amore

8’

 

 

 

 

Violin Diapason

8’

Cornets

Sesquialtera

Viole de Gamba

8’

Kornett

II

Sesquialtera

II

 

 

Kornett

III

Sesquialtera

III

 

 

Kornett

IV

Sesquialtera

IV

 

 

Kornett

V

Sesquialtera

v

brochure

nach oben

Impressum

Kontakt